Welche Hair Extensions Methoden gibt es?



Haarextensions können auf verschiedene Art und Weise in das eigene Haar integriert werden. Entweder werden die Haarteile eingeflochten oder mit Kunststoff-Verbindungen, Metall-Verbindungen, Klebestreifen oder Clips befestigt. Weiterhin können sogenannte Tressen, dabei handelt es sich um einen ganzen Haarstreifen, in das Haar eingearbeitet werden. Die Haarteile werden in Reihen vorwiegend am Hinterkopf befestigt und die Verbindungsstellen zwischen Kopf und Haarteil werden vom Oberhaar verdeckt.

Hairextensions bei Amazon kaufen

Die zahlreichen Methoden der Haarverlängerung werden unterschieden in kaltes und warmes Verfahren. Bei dem kalten Verfahren wird das Eigenhaar und das Fremdhaar mit Metall- oder Kunststoffhülsen miteinander verbunden. Diese Verfahrensweise ist relativ schnell und stabil. Auch das Auflösen funktioniert einfach, da keine Klebestücke im Haar zurück bleiben. Bei dem warmen Verfahren wird das Eigenhaar mittels einer Klebeverbindung und unter Hitzezuführung mit den fremden Haarsträhnen verbunden. Bei dem Klebemittel handelt es sich zumeist um Keratin, das mit Hilfe von alkoholähnlichen Substanzen wieder gelöst werden kann. Weiterhin wird unterschieden, ob einzelne Haarsträhnen oder ganze Tressen in das Eigenhaar eingearbeitet werden. Die Haarsträhnen umfassen zumeist etwa um die 100 Haare und sind am oberen Ende in den sogenannten Bondings (Verbindungsstellen) miteinander verbunden.



Welche Methode ist für mich die richtige?

Welche Haarverlängerungsmethode ist die Beste? Bevor du dir Haarverlängerungen kaufst sollest du dir überlegen für welchen Zweck du dir die Haare verlängern möchtest. Wenn du den Zweck der Haarverlängerung weißt ist recht schnell klar welche die Beste bzw. die Richtige Methode für dich ist. Gründe für eine Haarverlängerungen gibt es sehr Unterschiedliche. Einige könnte sein Typveränderung, Hochzeit, Fasching und Neugier.

Stelle dir folgende Fragen:
  • Wie lange möchtest du die Haarverlängerung tragen?
  • Wie viel Geld hast du?
  • Wie soll die Qualität der Extensions sein?
  • Wie viel Zeit hast du um die Extensions zu befestigen?
  • Hast du jemand der dir bei der Haarverlängerung hilft?

Je nach dem wie du diese Fragen beantwortest gibt es passnende Haarverlängerungen für dich.
Wir haben probiert die Vorteile der einzelnen Haarverlängerungsmethoden zusammen zu fassen und eine Empfehlung für die jeweilige Situation zu geben.

Clip Extensions

  • Für den nicht dauerhaften Look
  • Für jeden Geldbeutel erschwinglich
  • Kunsthaar und Echthaar möglich
  • schneller Einsatz möglich
  • ohne Hilfe problemlos möglich
  • können mehrfach verwendt werden

Fazit:
Du kannst je nach deinem Budget selbst wählen wie die Qualität der Haarverlängerungen sein soll. Auf dem Markt findest du viele gute Angebote von Echt- und Kunsthaar. Die Clip in Methode ist super für den schnellen Look z.B. Abends zum Party feiern oder nur mal schnell zum ausprobieren. Durch die einfache Clip in Methode brauchst du auch keine Hilfe. Mit etwas Übung so nach dem 3 Mal bist du da recht fix routiniert. Dann sind die Clips auch nicht wirklich zu sehen. Wie du die Clips richtig im Haar anbringst findest du auf unserer Seite zu den Clip in Extensions.
Alle Informationen zu Clip in Extensions

Microrings

  • Für den dauerhaften Look
    (4-6 Wochen)
  • Für jeden Geldbeutel erschwinglich
  • Kunsthaar und Echthaar möglich
  • zeitintensiv
  • Hilfe nötig
  • können mehrfach verwendt werden

Fazit:
Die Mircorings Extensions Methode ist etwas aufwändiger. Hier muss jede Stähne mit einem Ring an ein Eigenhaar angebracht werden. Dies sollte eine Freundin machen da es alleine kaum machbar ist. Die Mircrorings wachsen mit dem Echthaar mit. Nach 4-6 Wochen kannst du die Haare ganz normal schneiden lassen. Einige Zeit später müssen die Extensions entfernt werden und können erneut, weiter oben angebracht werden oder neue verwendet werden.
Alle Informationen zu Microrings

Shrinkies

  • Für den dauerhaften Look
    (14 Wochen)
  • recht teuer
  • Kunsthaar und Echthaar möglich
  • zeitintensiv
  • Hilfe nötig

Fazit:
Die Haarverlängerungsmethode Shrinkies funktionieren ähnliche der Microrings. Die Extensions werden mechanisch ans Eigenhaar angebracht. Hierzu wird auf Hilfe gebraucht und kann nicht allein gemacht werden. Dafür halten die Extensions sehr gut und fest im Haar und können bis zu 14 Wochen getragen werden. Bei einem Haarschnitt werden die Extensions mit beschnitten. Das spätere herauslösen der Extensions ist keine Problem.
Alle Informationen zu Shrinkies

Skin Wefts + Tape Extensions

  • Für den schnellen Look
  • Für jeden Gelbbeutel erschwinglich
  • Kunsthaar und Echthaar möglich
  • einfach und schnell
  • KEINE Hilfe nötig
  • einmalige Verwendung

Fazit:
Die Tape Extensions kommen den Clip in Extensions sehr Nahe. Bei beiden Methoden werden fertige Tressen in der gewünschten Länge und gewünschten Gewicht geliefert. Die Haartressen werden dann per Klebeband am Eigenhaar befestigt. Die Clip Extensions werden per Clip im Haar befestigt. Beide Methoden kann man selbst und ohne Hilfe umsetzen. Die Skin Wefts lassen sich jedoch nicht einfach Abends wieder entfernen da diese mit einem Klebeband besfestigt sind. Das bedeutet das die Extensions mit dem Eigenhaar herauswachsen und dann später entfernt werden.
Alle Informationen zu Skin Wefts und Tape Extensions

Ultraschall

  • Für den dauerhaften Look
    (14 Wochen)
  • recht teuer
  • Kunsthaar und Echthaar möglich
  • zeitintensiv
  • Hilfe nötig

Fazit:
Die Haarverlängerungsmethode mit Ultraschall ist nicht alleine möglich. Ähnlich wie bei den Microrings werden hier Strähnen gekauft. Meist enthält eine Packung ca. 100 Strähnen. Anders als bei den Microrings werden die Strähnen gedoch mit einer Art Kleber im Haar angebracht. Die sogenannten Kreatinbondings, Verbindungsstücke zwischen Strähne und Echthaar, werden per Ultraschall weich und verbinden sich so mit dem Eigenhaar. Warum diese Methode so beliebt ist liegt daran das das erweichen der Bondings ohne Hitze stattfindet. So wird das Haar nicht beschädigt.
Alle Informationen zur Ultraschallmethode



Pin It on Pinterest

Share This

Share This

Share this post with your friends!